Stimmen

Willkommen auf meinem Gästebuch. Hier sind Sie herzlich eingeladen, über Ihre Erfahrungen mit meiner Arbeit zu berichten. Ich freue mich über Anregungen, kreative Rückmeldungen und natürlich Freundliches ;-).

Wenn Sie eine persönliche Nachricht für mich haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular. Danke.

4 thoughts on “Stimmen

  1. Melanie

    Die Geburt unserer Tochter im Oktober 2008 per ungeplantem Kaiserschnitt war für mich traumatisch und brachte einiges durcheinander. Bereits damals wurde mir Sabine und die Bindungsanalyse empfohlen. Daraufhin habe ich das Buch „Nabelschnur der Seele“ gelesen und mir war sofort klar: Das ist was für mich. Lange hat es dann noch gedauert, bis ich wieder bereit war für ein 2. Kind – was, wenn es wieder in einem Kaiserschnitt endet?!

    Sabine begleitete mich und unseren Sohn von Beginn der Schwangerschaft bis zur Geburt im September 2013. Und diese Erfahrungen möchte ich nicht missen! Anfangs dachte ich, es seinen meine Wünsche tief in mir drinnen (von meinem inneren Kind), die ich da bemerkte, die Suche nach Nähe und Gestreichelt werden. Aber es war mein Sohn, der am Rücken immer und immer wieder gestreichelt werden wollte – wie auch heute (mit fast 2 Jahren) noch, wenn er eine Pause braucht, sich auf den Bauch legt und das Streicheln am Rücken genießt!
    Wir haben eine sehr enge Beziehung, vieles läuft intuitiv ab und wir sind sozusagen ein eingespieltes Team – weil wir uns schon vor der Geburt so intensiv kennen lernen durften. Er ist für sein Alter immer sehr verständig und geduldig, aber er weiß auch genau, was er will. So erstaunt er nicht nur mich und seinen Papa.
    Ich bin heute noch zu Tränen gerührt, wenn ich an dieses schöne Gefühl denke und wie anders doch diese Geburt im Vergleich zu der bei meiner Tochter war!

    Ich kann nur sagen: sollte es ein drittes Kind geben, ich würde wieder diesen Weg gehen – es hat sich gelohnt und lohnt sich immer noch – DANKE SABINE FÜR DEINE UNTERSTÜTZUNG!

    Reply
  2. Edith Pissarek

    Als Teilnehmerin des 1. EBR Kurses möchte ich mich auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bedanken für die fundierten wissenschaftlichen Ausführungen, für die klare Struktur und das große Wissen, das großzügig geteilt wurde, für das flexible, feinfühlige und sensible Eingehen auf die aktuellen Gruppenbedürfnisse, für die tief berührenden 3 Demo-Therapiesitzungen und für die schönen Rahmenbedingungen. Es war rundherum gelungen und sehr hilfreich für die Praxis. Danke!
    Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und bin ganz neugierig auf die neuen Inhalte und Erfahrungen.

    Reply
  3. Susanne Keimburg

    Als Teilnehmerin des EBR-Kurses im Juni 2016 bin ich als Klientin einer Demo-Therapiesitzung reich beschenkt worden. Auch auf diesem Wege nochmal ganz herzlichen Dank dafür! Ich habe mich sehr achtsam, empathisch und wertschätzend begleitet gefühlt und es wirkt noch immer positiv in meinem Leben nach. Auch insgesamt habe ich von dem Kurs sehr profitiert und fand ihn sehr fundiert, klar und nachvollziehbar aufbereitet. Ich bin außerordentlich fasziniert von dem Potential, das in EBR liegt und wünsche dieser Methode eine große Zukunft!

    Reply
  4. Doris Lenhard

    EMOTIONAL BINDUNGSORIENTIERTES REFRAMEN

    Die Fortbildung zum EBR habe ich im Sommer 2016 gemacht. Für meine vorgeburtliche Bindungsförderung mit der Bindungsanalyse fehlte mir traumasensibles Werkzeug. EBR hat mir eine Freundin als ergänzendes Werkzeug empfohlen, mit dem ich den Fokus auf die seelischen und körperlichen Selbstheilungskräfte legen kann.

    Ich war beeindruckt von der Klarheit und guten Struktur der Fortbildung. Wieder zu Hause habe ich Klient_Innen von EBR erzählt, die das Angebot sehr gerne angenommen haben. Auch Männer fühlten sich sofort von dieser Arbeit angezogen, so dass ich in wenigen Monaten zwei EBR-Sitzungen mit Männern machen konnte, die keinerlei Vorerfahrungen mit Selbsterfahrung hatten. Die nachhaltige tief greifende Wirkung hinterlässt sowohl meine Klienten und Klientinnen und auch mich immer wieder staunend. Wir wissen ja nie, welche Bilder in der Arbeit auftauchen und was sich nach der gemeinsamen Arbeit verändern wird. Ich möchte gerne ein paar Rückmeldungen schildern:
    „Was für eine Reise“ sagte ein junger Mann. „Ich fühle mich innerlich stabiler, als sei ich gewachsen. Ich fühle mich männlicher.“
    „Seit der EBR-Arbeit bin ich rund 1/3 ruhiger im Körper als ich es je in meinem Leben war“ sagte ein Mann mit hochaktiviertem Nervensystem, das er mit rigidem Ordnunghalten reguliert und sich dabei an den Rand seiner Kräfte bringt.
    Eine weitere Klientin hatte nach der EBR-Arbeit keine Panikattacke mehr, so dass die Traumatherapeutin mit einer stabileren Klientin an den für die Hypochondrie ursächlichen Bindungsverletzungen arbeiten konnte. Eine Kinderwunsch-Klientin spürte nach der EBR-Arbeit ihr inneres Kind in sich und erlebte sich in einer inneren Ruhe. Beides kannte sie trotz Innerer-Kind-Arbeit mit anderen Methoden nicht. „Ich hatte mein inneres Kind im Kopf, jetzt fühle ich es in mir.“

    Sabine Schlotz, ich danke Dir von Herzen für Deinen Forschergeist, mit dem Du Biologie und positive Psychologie verbunden hast und das Leben für viele Menschen bereicherst. Ich freue mich schon auf den nächsten Block. Mit der interaktiven Embryologie kann ich dann noch gezielter mit Klientinnen zu dem Tag in ihrer pränatalen Entwicklung zurückgehen, an dem die epigenetische Programmierung stattgefunden hatte.
    http://www.fachpraxis-doris-lenhard.de

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.